WTA Guangzhou

Golubic steht in den Halbfinals

Viktorija Golubic (WTA 73) steht erstmals seit Oktober 2017 wieder in einem WTA-Halbfinal.

Viktorija Golubic jubelt: Sie erreichte erstmals seit zwei Jahren einen Halbfinal (Archivbild)

Im chinesischen Guangzhou setzte sich die 26-jährige Zürcherin in einem hart umkämpften Viertelfinal gegen die Einheimische Zhang Shuai (WTA 34) 6:3, 3:6, 6:4 durch.

Der Erfolg ist umso höher einzustufen, als Viktorija Golubic gegen die gleiche Gegnerin vor rund drei Wochen in der 1. Runde des US Open nur drei Games gewonnen hatte. In Guangzhou trifft sie im Halbfinal am Freitag erstmals auf die ehemalige US-Open-Siegerin Sam Stosur (WTA 129). Letztmals in einem WTA-Final stand Golubic 2016 in Linz.

In ihrem erst dritten Viertelfinal der Saison nach Hua Hin im Februar und vor einer Woche in Nanchang holte Golubic im entscheidenden dritten Satz einen 0:2-Rückstand auf. In einem Satz, in dem in zehn Games nur drei Mal der Aufschlag durchgebracht wurde, gab Golubic in der Folge aber auch zwei Mal selbst den Break-Vorteil postwendend wieder aus der Hand. Erst als sie bei 5:4 zum Sieg servieren konnte, behielt sie die Nerven.

Dank dem Vorstoss in die Runde der letzten vier wird Golubic im Ranking ein paar Plätze gut machen und in etwa auf Position 65 vorstossen. Damit ist sie hinter Belinda Bencic und vor Jil Teichmann wieder die Schweizer Nummer 2.



Weitere SDA-News
21:45 ÖVP wurde Opfer von Hackerangriff 21:36 Neue Probleme im Ukraine-Konflikt 21:32 Basel startet perfekt in die Europa League 21:27 Lugano vom dänischen Meister klar dominiert 21:00 Lugano vom dänischen Meister klar dominiert 20:59 Basel startet perfekt in die Europa League 19:06 Pompeo zu Gesprächen in Emiraten 19:03 Axpo engagiert Christoph Brand als CEO 18:17 Steinmeier zu Staatsbesuch in Italien 17:57 Tunesiens Ex-Präsident Ben Ali gestorben 17:38 Pompeo zu Gesprächen in Emiraten 17:11 Tunesiens Ex-Präsident Ben Ali gestorben 17:02 Fehlerhafter Ikea-Wickeltisch 16:58 VBS will französisches "Skyview" kaufen 16:57 Kein menschliches Versagen bei Entgleisungen 16:44 Huawei stellt neues Top-Smartphone vor 16:39 Air Berlin zahlt Staatskredit zurück 15:57 Minderjähriger Schnellfahrer geblitzt 15:39 Opfer begegnen Tätern in der Waadt 14:51 Golubic steht in den Halbfinals 14:30 Keine Fehler für Entgleisungen erkannt 14:14 Netanjahu ruft zu Einheitsregierung auf 14:04 Netanjahu ruft zu Einheitsregierung auf 13:56 Pilatus kann Arbeit am Golf weiterführen 13:55 Räte erleichtern den Abschuss von Wölfen 13:28 Rückruf wegen Airbagproblemen 13:26 Nationalrat für Flugticketabgabe 13:10 Nationalrat für Flugticketabgabe 13:06 Städter bleiben ihrer Gemeinde treu 13:03 Westschweizer Winzer klopfen bei Parmelin an 12:51 Schweizer Exporte im August geschrumpft 12:50 Busterminal beim Zürcher HB bleibt 12:46 Neues Freibad für New Yorker Central Park 12:41 Ryanair pessimistisch wegen Boeing 737-Stopp 12:39 Mafiöser Kahlschlag in Madagaskar 12:32 Ja zum Verbot des Schredderns von Küken 12:23 VBS will französisches "Skyview" kaufen 12:23 Ständerat heisst IV-Revision gut 12:12 Genf erwartet 590 Millionen Franken Defizit 11:49 Höhere Überlebenschancen für Mutter und Kind 11:43 Airbus-Mitarbeiter unter Spionageverdacht 11:34 Heidrich/Vergé-Dépré enttäuschen in China 11:16 Museum für Gestaltung erleichtert den Alltag 11:15 Kunsthaus zeigt Werke der Sammlung Looser 11:04 Weniger Umweltauflagen für Wasserkraft 10:46 Netanjahu ruft zu Einheitsregierung auf 10:42 VBS will französisches "Skyview" kaufen 10:42 Pilatus kann Arbeit am Golf weiterführen 10:18 Räte erleichtern den Abschuss von Wölfen 10:15 SNB belässt Leitzins unverändert 10:12 Julierstrecke wird breiter und kultureller