Indien

Priyanka Gandhi will ganz nach oben

Vor der für Mai erwarteten Parlamentswahl in Indien hat die 47-jährige Priyanka Gandhi am Mittwoch offiziell die politische Bühne betreten. Ziel der Kongresspartei ist es, Ministerpräsident Narendra Modi abzusetzen.

Priyanka Gandhi will als neue Vorsitzende der oppositionellen Kongresspartei bei den Parlamentswahlen an die Macht. (Archivbild)

Gandhi, deren Vater Rajiv Gandhi, Grossmutter Indira Gandhi und Urgrossvater Jawaharlal Nehru Regierungschefs waren, wurde zur Vorsitzenden der oppositionellen Kongresspartei im Osten von Uttar Pradesh gekürt. Informell war sie bereits bei früheren Wahlkämpfen aktiv.

Der mit mehr als 200 Millionen Menschen bevölkerungsreichste Bundesstaat gilt als politisch besonders bedeutsam. Er stellt 80 Abgeordnete im Unterhaus in Neu Delhi.

Die Kongresspartei will, die regierenden Hindunationalisten der Bharatiya Janata Party (BJP) von Modi von der Macht zu vertreiben. Modis Wahlkreis liegt im Osten von Uttar Pradesh, in der Pilgerstadt Varanasi am Ganges.

Rahul Gandhi, der 48-jährige Bruder von Priyanka Gandhi und Vorsitzende der Kongress-Partei sagte, er sei "sehr glücklich", dass seine "äusserst fähige und hart arbeitende Schwester" nun mit ihm zusammenarbeiten werde. Die Partei erklärte, Priyanka werde ihre Arbeit im Februar aufnehmen.



Weitere SDA-News
04:25 Sandra Bullock mit weiterem Netflix-Projekt 03:53 US-Demokraten machen Druck auf Deutsche Bank 03:48 Severin Lüthi über die Planung von Federer 03:16 Ausweitung der Krise in Venezuela 01:18 Ford schlittert in die Verlustzone 00:08 Papst Franziskus zu Besuch in Panama 22:39 Handelsabkommen Tagesthema von Bundesräten 21:34 Cassis bietet Plattform für gute Technik 21:05 Cohen verschiebt Anhörung vor Ausschuss 20:31 Juan Guaidó erklärt sich zum Staatschef 20:03 2018 weniger Terroranschläge weltweit 19:18 Juan Guaidó erklärt sich zum Staatschef 19:05 Parlamentspräsident erklärt sich Staatschef 18:34 Erbprinz Alois: "Sehr glückliche 300 Jahre" 18:34 US-Konsulat in Genf nach Explosion zu 18:33 Kein Training für Lindsey Vonn am Donnerstag 18:12 Ueli Maurer spricht am WEF mit Bolsonaro 18:12 Maudet wird weiter entmachtet 17:49 Sänger Chris Brown kann in USA zurück 17:41 Maudet wird weiter entmachtet 16:58 Zehn Millionen Franken Sachschaden in Chur 16:46 Priyanka Gandhi will ganz nach oben 16:42 Patrick Küng hört per sofort auf