Deutschland

Weltkriegsbombe in Berlin entschärft

Eine in der Nähe des Berliner Hauptbahnhofs gefundene Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg ist am Freitagmittag erfolgreich entschärft worden. Zuvor waren tausende Personen in Sicherheit gebracht worden. Auch der Hauptbahnhof war gesperrt worden.

Mitglieder der Berliner Polizei mit der Weltkriegsbombe, die später erfolgreich entschärft werden konnte.

"Kurzer Knall - der Zünder wurde soeben abseits der Weltkriegsbombe kontrolliert gesprengt", erklärte die Polizei. Während der Aktion war die Umgebung aus Sicherheitsgründen geräumt worden, schätzungsweise 10'000 Personen waren betroffen.

Es kam zu Behinderungen im Fern-, Regional- und Nahverkehr. In dem Evakuierungsgebiet lagen unter anderem auch Spitäler, Altersheime, Bundesbehörden und Botschaften. Die Behörden hatten den Einsatz tagelang vorbereitet. Hunderte Polizisten sowie Einsatzkräfte von Feuerwehr und Hilfsorganisationen waren aktiv.

Berlins Hauptbahnhof wurde gesperrt. Gegen 11.45 Uhr bestätigten die Einsatzkräfte dessen Evakuierung. Der Zugverkehr über den Verkehrsknotenpunkt war vorübergehend komplett eingestellt. "Der Hauptbahnhof ist leer", twitterte die Berliner Polizei.



Weitere SDA-News
14:41 Umstrittene Rapper nicht in Schaffhausen 14:39 Auch Thiem gegen Nadal chancenlos 14:27 Italien weiter auf Suche nach Koalition 14:00 Weiteres Skandal-Spiel in der Türkei 13:40 Weltkriegsbombe in Berlin entschärft 13:37 Umstrittene Rapper nicht in Schaffhausen 13:36 Frühjahrsmesse muba eröffnet 13:24 Burkhalter erklärt Rücktritt aus Bundesrat 12:52 Moon und Kim durch "heissen Draht" verbunden 12:48 Aargau schützt "Kinderstube" der Fische 12:38 Lausanne-Sport setzt Trainer Celestini ab 12:37 Irische Grenze bleibt Knacknuss für Brexit 12:35 30 Tote im öffentlichen Verkehr im 2017 12:30 Wenger tritt bei Arsenal vorzeitig ab 12:16 Bundesanwalt zieht Bilanz 12:01 "Parkhausmörderin" bleibt verwahrt 11:44 Golubic eröffnet gegen Halep 11:32 Wenger tritt bei Arsenal vorzeitig ab 11:31 Wenger tritt bei Arsenal vorzeitig ab 11:12 Wenger tritt bei Arsenal vorzeitig ab 11:09 Massive Attack verewigt sich in DNA 11:01 Zugunglück in Salzburg 10:59 Peter Jehle beendet seine Karriere 10:56 Borenovic übernimmt Lausanne bis Saisonende 10:44 Aus Swasiland wird "eSwatini" 10:38 Raser-Ente in Köniz geblitzt 10:15 ETA bittet Opfer um Verzeihung 10:12 FCZ bis Saisonende ohne Bangura und Maouche 10:00 Terrorismus und Wirtschaftskriminalität 09:53 Swica wächst 2017 deutlich 09:46 Rigi Bahnen auf Erfolgskurs 09:41 Rigi Bahnen auf Erfolgskurs 09:38 Stromverbrauch in der Schweiz bleibt stabil 09:32 Untersuchung: Mann erschoss Partnerin 09:30 Wichtige Entscheidungen am Lebensende 07:54 Aduno steigert Gewinn deutlich 07:53 Mattel-Chefin tritt zurück 07:46 Viele Verletzte bei Zugunglück in Salzburg 07:44 Viele Verletzte bei Zugunglück in Salzburg 07:42 Viele Verletzte bei Zugunglück in Salzburg 07:09 NBA-Playoffs: Golden State mit drittem Sieg 06:49 USA richten 83-jährigen Mann hin 06:46 Washington gleicht Playoff-Serie aus 06:27 Neue Enthüllungen mit den Comey-Papieren 05:44 Fischers Blick nach Nordamerika 05:13 In Deutschland sprudeln die Steuereinnahmen 02:54 Giuliani wird Anwalt von US-Präsident Trump